SONNENLICHT UND GESUNDHEIT
die grüne (Licht-) revulotion

Unsere modernen Solarien verfügen über biopositives Licht

Licht für gesundes Leben

Licht ist für uns Menschen eine elementare Voraussetzung für gesundes Leben. Nicht nur die Pflanzen schöpfen daraus Wachstumsenergie, auch wir Menschen sind biologisch davon abhängig.

Lichtaufnahme über die Augen

Für den eigentlichen Sehvorgang wird nur etwa ein Viertel des über die Augen aufgenommenen Lichtes benötigt. Der überwiegende Teil des Lichts gelangt über Nervenstränge von der Retina zum Hypothalamus, dem lichtempfindlichen Teil des Gehirns. Dieser koordiniert und reguliert eine Vielzahl von Körperfunktionen, das Nervensystem und Teile des endokrinen (hormonale) Systems.

Lichtaufnahme über die Haut

Über die Haut nehmen wir Licht als Energie und Schwingung auf. Dadurch werden eine Vielzahl von biologischen Funktionen reguliert, angeregt und aufrechterhalten. Das sichtbare Lichtspektrum vermag Haut-, Gewebe- und Blutzellen positiv zu beeinflussen und eignet sich daher ideal für die medizinische & kosmetische Applikation. Lichtinduzierte Effekte erreichen zuerst die Haut oder die Augen,

danach den gesamten Körper. Betroffene Zellen profitieren durch Optimierung deren Funktion und Verbesserung der Zellkommunikationsfähigkeit. Die Wirkung, die farbiges Licht bei der Bestrahlung der Körperoberfläche hervorruft, beruht auf einem vollkommen anderen Prinzip als der psychologische Einfluss, den das Betrachten farbiger Gegenstände ausübt. Eine Erklärung hierfür liefert die moderne Biophotonenforschung mit dem Nachweis, dass die Zellen aller Lebewesen elektromagnetische Schwingungen geringster Intensität aussenden und über die so genannten Biophotonen kommunizieren.

Nach neuesten Forschungen ist die Haut in der Lage, Farbschwingungen aufzunehmen und deren Wirkung in das Innere des Körpers weiterzuleiten. Auf der Haut gibt es besonders empfängliche Areale und Punkte als bevorzugte Eintrittsstellen, zu denen auch die Akupunkturpunkte gehören.

Die „moderne“ Farbtherapie

In der Farbtherapie nutzt man die heilende oder lindernde Wirkung der Farben auf Körper und Seele. Die Farben wirken sich demnach nicht nur auf den Gemütszustand aus, sondern nehmen auch direkt auf körperliche Prozesse Einfluss.

Die Kraft der Farben

Der Anblick einzelner Farben löst bei verschiedenen Menschen völlig unterschiedliche Reaktionen aus. Wir beurteilen zwar durchwegs Farben, die während des Tages vorherrschen, wie Rot-, Orange – und Gelbtöne als wärmend und anregend, das Grün der Wiesen und Wälder als entspannend und erholend und das Blau der Nacht als kühlend und beruhigend. Auch assoziieren wir braune Holz- und Naturfarben mit Gemütlichkeit und Behaglichkeit und Rosa mit Liebe, Sanftheit und Zärtlichkeit.

Die Farbe Grün

stärkt das Nervensystem und ist zudem ein guter Stresskiller. Grün ist die Entspannungsfarbe schlechthin. Grünes Licht wirkt ausgleichend, sorgt für mehr Harmonie, gibt neuen Lebensmut und fördert das Wachstum. Akne, Besenreiser sowie Hautrötungen verschwinden bei grünem Licht, ein Mix aus rotem und grünem Licht hilft gegen Depressionen. Grün ist außerdem bei Asthma, Husten, Bluthochdruck, Gicht und Gelenkentzündungen.